Unsere Projekte

Traffic Snake Game Network

Nach dem Erfolg des Verkehrsschlangenspiels in Belgien, Österreich und den Niederlanden findet diese Schulaktion mit dem sog. „Traffic Snake Game Network“ seine Weiterführung auf europäischer Ebene.
mehr...

Entdeckungsreise 2014

In der Europäischen Mobilitätswoche 2014 haben sich ca. 1.300 Kinder von 26 Volksschulen auf Entdeckungsreise zu Fuß durch die Grazer Innenstadt gemacht.
mehr...

Entdeckungsreise 2013

Bereits zum 4. Mal haben sich Grazer Volksschulkinder in der Mobilitätswoche von 16. bis 20. September 2013 aufgemacht, die Grazer Innenstadt zu Fuß zu erkunden.
mehr...

Entdeckungsreise 2012

In der Mobilitätswoche vom 17. bis 21. September 2012 haben sich 1.029 SchülerInnen der 3. und 4. Schulstufe aus 27 Schulen auf eine spannende, lustige und zugleich lehrreiche Erkundungstour durch die Grazer Innenstadt gemacht.
mehr...

Città Slow Hartberg - Workshop mit Landjugend Hartberg und Oberaich

Am 15. September 2012 wurden mit der Landjugend Hartberg und Oberaich im Zuge des Projektes „Tatort Jugend bewegter LJ-Sommer. 30 Stunden für meine Gemeinde“ spezielle Geocaching-Schatzrouten zum Zufußgehen und Radfahren ausgelegt.
mehr...

Fördermodell zur Einführung von Mobilitätsmanagement an Grazer Schulen

Ein Fördermodell bietet Schulen in Graz die Möglichkeit, aus einer „Mobilitätsspeisekarte“ diverse Aktionen zu wählen, und unterstützt sie, diese anschließend durchzuführen. Damit soll das Mobilitätsverhalten von SchülerInnen, LehrerInnen und Eltern langfristig positiv beeinflusst werden.
mehr...

SchülerInnen entdecken die Altstadt von Graz

Die Entdeckungsreise ist eine lustige, spannende und gleichzeitig lehrreiche Erkundungstour für Grazer VolksschülerInnen der 3. und 4. Schulstufe. Ähnlich einer Schnitzeljagd führt die Entdeckungsreise von einer Station zur nächsten, auf der die Kinder bekannte und auch verborgene Plätze und Gassen der Altstadt aufsuchen. Insgesamt müssen bei 11 Stationen - ausgehend von der Hauptbrücke - unterschiedliche Aufgaben und Rätsel gelöst werden.
mehr...

Schulaktion Verkehrsschlangenspiel - Umweltfreundlich, gesund und sicher zur Schule

Mit dem bei SchülerInnen und LehrerInnen gleichermaßen sehr beliebten Verkehrsschlangenspiel können Volksschulen die eigenständige Alltagsmobilität ihrer SchülerInnen fördern. Denn diese Aktion forciert auf spielerische Weise eine Auseinandersetzung mit dem Aktions- und Lebensraum der Kinder und bewirkt, dass sich zu Fuß gehende oder mit dem Rad fahrende Kinder im unmittelbaren Schulumfeld wieder sicherer und freier bewegen können, da das Schulumfeld verkehrsberuhigter wird.
mehr...

Mobilitätskampagne „ECO-TRIPs“
von Jugendlichen für Jugendliche

Wir sind alle ständig unterwegs. Nur wie wir unterwegs sind und warum und welche Auswirkungen die Wahl unseres Verkehrsmittels auf unsere Lebensqualität, Gesundheit und Umwelt hat, darüber machen wir uns selten
Gedanken. Die Mobilitätskampagne „ECO-TRIPs“ will Jugendliche darauf aufmerksam und neugierig machen und zum aktiven Handeln veranlassen. mehr...

Kindergartenprogramm
„Rad fahren leicht gemacht!“

Mit diesem Programm für Kindergärten wird schon zu einem sehr frühen Zeitpunkt ein positiver, gefühlsbetonter Zugang der Kinder zum Radfahren forciert: vom Rad fahren Lernen mit dem Laufrad, den Geschichten, die rund ums Rad erzählt werden, bis hin zum Motivationsprogramm für Eltern, die angeregt werden, ihre Kinder mit dem Fahrrad in den Kindergarten zu bringen. mehr...

Kinder-Mobilitäts-Workshop
„Meine Kreuzung“ an der VS Uetzgasse in Baden

Das Stadterneuerungskonzept der Stadt Baden sah eine Neuplanung bzw. Neugestaltung einer fünfstrahligen Kreuzung im Schulumfeld der Volksschule Uetzgasse vor.
Um es den Kindern zu ermöglichen, sich selbstständig und trotzdem sicher in ihrem Schulumfeld zu bewegen, wurden im Rahmen eines Kinder-Mobilitäts-Workshops gemeinsam mit Kindern, LehrerInnen und VerkehrspädagogInnen des IVP Vorschläge für eine kinderfreundliche und kindersichere Gestaltung dieser Kreuzung erarbeitet.
mehr...

Aktive Verbesserung der schulischen Verkehrssituation beim Schulverein der Schulschwestern in Graz

Der Schulverein der Schulschwestern im Bezirk Eggenberg in Graz hat besondere Mobilitätsanforderungen: Dadurch, dass ca. 1.300 SchülerInnen, Lehrende und MitarbeiterInnen täglich zur Schule bzw. wieder nach Hause unterwegs sind, entsteht an diesem Schulstandort ein hohes Verkehrsaufkommen, das nicht nur zu zähem und stockendem Verkehrsfluss, erhöhten Emissionen und Lärmbelästigungen, sondern auch zu gefährlichen Beeinträchtigungen insbesondere für die SchülerInnen führt. mehr...

Archiv